Allgemein

Mitglied: EASY-ONLINE.BIZ

Aus der Kategorie: „Mitglieder stellen sich vor“

Mit der easy-online.biz haben wir ein Unternehmen gegründet, welches zahlreiche
Unternehmensbereiche unterstützt. Durch unsere professionelle Arbeitsweise können viele
Aufgaben aufgefangen und lösungsorientiert erledigt werden.
Die Kernbereiche konzentrieren sich auf Dienstleistungen wie Buchhaltung, IT-Infrastruktur,
Marketing.
easy-online.biz steht mit seinen drei Worten für „smarte Unternehmensanbindung“ an zeitgemäße
digitale Strukturen.
Mit uns haben Unternehmen die Möglichkeit diese oft zeitaufwändigen oder auch komplizierten
Tätigkeiten auszulagern und sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Die Unternehmen gewinnen
mit uns einen langfristigen Partner, der mit fachlicher Kompetenz und dem dauerhaften Fokus auf
persönliche und unternehmerische Ziele arbeitet. Unsere Zusammenarbeit ist stets vertrauensvoll
und transparent.
Wir agieren nicht parallel zum Unternehmen, sondern schlagen gemeinsam den Weg der
Digitalisierung ein und setzen diesen fort. Durch uns können die Unternehmen auf ein großes
Netzwerk an regionalen Profis zurückgreifen. Dieses wurde kontinuierlich in den letzten 10 Jahren
aufgebaut.

Mitglied: GLAS SCHNAPPAUF

Aus der Kategorie: „Mitglieder stellen sich vor“

Qualität, handwerkliches Geschick und Zeitgeist. Das sind die Merkmale der Flosser Firma Glas
Schnappauf. Ein Meisterbetrieb, der durch Michael Schnappauf in der 4. Generation geführt wird.
Kein zweiter Handwerksbetrieb im Flosser Amt kann diese Tradition aufweisen. Immerhin sind seit
l905 nach dem Gründer Karl Schnappauf mit Willy, Bernd und Michael drei weitere Meister und
Geschäftsinhaber hervorgegangen. Heute freuen sich Altmeister Bernd Schnappauf und Sohn
Michael, Geschäftsinhaber und Glasermeister, über den Erfolg des aus Letzau stammenden
Mitarbeiter Michael Schwägerl. Seine im Jahre 2010 begonnene Ausbildung krönte Schwägerl mit
dem erfolgreichen Abschluss zum Handwerksmeister. Der Meisterkurs begann im Februar 2016 und
dauerte bis Juli 2017und wurde bei der Handwerkskammer Vilshofen/Passau in Fachtheorie und
Praxis die Meisterprüfung mit einem Gesamtergebnis der Note Zwei abgeschlossen.
Die Freude über den Erfolg von Michael Schwägerl ist Altmeister Bernd Schnappauf ebenso wie Sohn
Michael, der schon l999 als Kammer- und Jahrgangsbester bayernweit von sich reden machte, ins
Gesicht geschrieben.
Der 23-jährige Handwerksmeister hat die Eule als Zeichen für Finsternis, Einsamkeit, Trauer und
schlechte Nachrichten ausgewählt. Deshalb trägt auch seinem Meister-Objekt den Titel „Der Tod ist
der Anfang“. Der Nachtvogel mit seinem Federkleid bot hervorragende Möglichkeiten eine
Bleiverglasung zu gestalten. Der Bauch der Eule wurde als Totenkopf dargestellt, welcher durch einen
hochmodernen Oberflächenlaser entstand. Dafür verwendete der Glaser industriell schwarzlackiertes
Floatglas. Das Hals- und seitliche Kopfgefieder wurde mit Hilfe von Glasfarben Stück Echt-Antik ins
Glas eingebrannt. So entstand das Meisterstück aus alten Handwerkstechniken gepaart mit
modernsten Verfahrensweisen, die sein seit Jahrzehnten erfolgreicher Ausbildungsbetrieb, ihm
vermittelt hat.

Maimarkt 2019

Interessantes Rahmenprogramm mit:

10:45 Maibaumaufstellen durch die freiw. Feuerwehr Floss

11:30 Auftritt der Hulzstoussboum

13:00 Bayrische Olympiade

14:30 Auftritt der Barbari Bavarii

15:30 Mittelalteraufführung mit Feuershow



Anschließend Maibaumverlosung



Comedy beim Maimarkt

Der Flosser Maimarkt steht in den Startlöchern. Für die fünfte Auflage haben Ulrike Schmidt und ihr Team sich viel Arbeit vorgenommen, sagten sie bei der Versammlung im Flosser Brauhaus. „Auch wenn wir noch mitten in den Planungen stecke, so gilt schon die Einladung an alle potentiellen Aussteller und gern gesehenen Gäste für die Marktplatzanlage am 1. Mai.“ Mit Attraktionen wie dem Auftritt der Comedy-Band „Barbari Bavarii“ will man etwas Besonderes bieten. Mit einem „Best of Blödsinn“ werden die drei Musiker ihr Bestes geben. „Kommen! Lachen! Hosenbiesln!“, heißt es dann in Floß. Die „Hulzstoussboum“ aus Waldthurn sind wieder mit von der Partie. Weitere Showacts sind noch in Planung.

Neben den Planungen für das neue Jahr führte zweiter Vorsitzender Andreas Ermer durch einen kurzen Rückblick der vergangenen Arbeiten. Neben dem hauseigenen Maimarkt nahm der Gewerbering zum wiederholten Male mit dem Flosser Rätsel am Bürgerfest teil und veranstaltete wieder die „Wosterkugelsuche“ zum Adventsmarkt der Frauenunion. Mit 170 Preisen sei dies mittlerweile ein Höhepunkt für die Besucher. „Meet and Eat“ hieß das interne Treffen der Mitglieder im Jahr 2018, welches in diesem Jahr eine Neuauflage erfahren soll. Über 50 Teilnehmer wurden durch die Metzgerei Lindner und die Firma Maxsyma bestens versorgt, dankte die Vorsitzende.

Die Gewerberingutscheine würden nach wie vor sehr gut angenommen und stellen mit rund 1000 Stück jährlich eine der Hauptarbeiten des Gewerberings dar. Mit einer Gemeinschaftswerbung, einer neuen Internetseite und Eigenwerbung durch Poloshirts und Sticker möchte der Zusammenschluss in diesem Jahr auf sich aufmerksam machen.

Mitglied: MS SOLUTION MANAGEMENT

Aus der Kategorie: „Mitglieder stellen sich vor“

Am 01.10. 2016 gründete Max Scherm ein eigenes Unternehmen, die MS Solution Management,
Unternehmensberatung. Perfekt zugeschnitten auf kleinere Firmen und den Mittelstand, kann der
erfahrene FlosserBerater mit internationalen Kenntnissen in der industriellen Fertigung, sowie dem
Vertrieb und Handel, sein Wissen weitergeben. Zu seinen Kernkompetenzen zählen die
Strategieentwicklung und deren Umsetzung. Ebenso Transformationsmanagement,
Internationalisierung, Linien-, Projekt- und Programmmanagement. Erfahrungen bei
Personalbesetzung und der Nachfolgeregelung, helfen in den Bereichen Unternehmenskauf bzw. –
Verkauf und im Integrationsmanagement nach einer Übernahme. Auch Restrukturierungen sogar
insolvenznah gehörten schon zum Aufgabenbereich. Speziell die Lösungen unternehmerischer
Sondersituationen betrachtet Scherm als machbare und vor allem jedoch signifikante
Herausforderungen.


MS Solution ist ein privates Einzelunternehmen, das großes Wachstumspotential verspricht. Das
Leistungsportfolio reicht beispielsweise, von Change-Management – Coaching, Strukturentwicklung
und Services, über Strategie-, Innovations-, Interimsmanagement, bis Merger & Akquisition. MS
Solution berät seine Kunden in Personalfragen, Handel mit Waren, Dienstleistungen und Lizenzen.

Flosser Maimarkt zieht viele Besucher an

Der Flosser Maimarkt ist ein Besuchermagnet. Hunderte Gäste schlenderten am Feiertag durch die Marktplatzanlage von Stand zu Stand. Für einen ersten Höhepunkt sorgt die Jungfeuerwehr.

Mehr als 25 Fieranten, die meisten aus Floß oder dem Umland, boten Waren an. Die Nachfrage war den ganzen Tag über groß. Darüber freute sich vor allem die Vorsitzende des organisierenden Gewerberings, Marktleiterin Ulrike Schmidt. Erste große Attraktion war das Aufstellen des Maibaums durch die Jungfeuerwehr. Sie hatte den mit dem Marktwappen, zwölf Zunftzeichen, Kranz und grüner Krone samt weiß-blauen Bändern geschmückten Stamm schon am Vorabend auf dem Bauhof bewacht. Alles lief reibungslos ab. Selbst der Transport des nahezu 30 Meter langen Baumes über Kühbach und Boxdorf in die Weidener Straße lief wie am Schnürchen.

Präzisionsarbeit leistete Kranführer Thomas Schwang. Millimetergenau zirkelte er den Baum in die Halterung. Bürgermeister Günter Stich eröffnete den Maimarkt. Die Sitzplätze waren schnell belegt. Die „Holzstoussboum“ aus Waldthurn spielten auf und der Frühschoppen ging nahtlos in den Kaffeeklatsch über. Die Feuerwehr bewältigte mit viel Engagement die Essens- und Getränkeausgabe. Warteschlangen nahmen die Besucher in Kauf.

Birgit Götz verzauberte mit dem Tanz ihrer TV-Kindergruppe die Zuschauer. Vorher war bereits die Verlosung des Maibaums durch die Feuerwehr-Jugend über die Bühne gegangen. Gewinner ist die Losnummer 71. Die „Flossbach Deifl’n“ tauchten auf dem Festplatz auf, und eine besondere Attraktion war der Auftritt der „Vilstaler Goaßlschnalzer“ aus Niederbayern.



Ulrike Schmidt ist neue Vorsitzende

Neue Vorsitzende ist seine bisherige Stellvertreterin Ulrike Schmidt. Beisitzer Andreas Ermer hatte sie vorgeschlagen. Nachdem sich auch Mutterer zur Wahl stellte, gab es eine geheime Abstimmung, die Schmidt mit sechs von elf gültigen Stimmen gewann.

Mutterer, auch zweiter Bürgermeister, war nach dieser Niederlage nicht bereit, die Stellvertreterposten zu übernehmen oder als Beisitzer im Vorstand tätig zu sein. Er sicherte aber seiner Nachfolgerin Rat und Unterstützung zu. Neuer Stellvertreter ist Ermer, Schatzmeister Lothar Kurz und Schriftführerin Doris Ermer (neu). Beisitzer sind Wolfgang Schmidt (neu), Thomas Kraus und Alexander Gradl (neu).

Ein vierter Beisitzer soll gefunden und in der nächsten Jahreshauptversammlung gewählt werden. Kassenprüfer sind Rudolf Lindner und Alexander Gradl (neu ). Schmidt schien selbst überrascht zu sein von ihrem Wahlerfolg und versprach, im Sinne von Mutterer die Arbeit aufzunehmen und ihr Bestes zu geben. Den weiteren Verlauf der Versammlung leitete noch einmal ihr Vorgänger. „Wir haben das Satzungsziel, die Stärkung des Flosser Raums, genauso forciert wie das gesellschaftliche Leben und Handeln des Marktes weiter gestützt“, hielt Mutterer fest. Er blickte auf den zweiten Flosser Maimarkt zurück. Aussteller und Gäste hätten Organisation und Ambiente gelobt. Die Kosten schulterte der Gewerbering.

Heuer soll die Feuerwehr – sie stellt den Maibaum auf – mit eingebunden werden. „Marktleiterin Ulrike Schmidt machte einen super Job“, lobte Mutterer. Das „Flosser Rätsel“ beim Bürgerfest sei ein Draufzahlgeschäft gewesen, dennoch hätten sich die Hauptpreise von 150, 100 und 50 Euro sehen lassen können. Der scheidende Vorsitzende dankte den Vorstandsmitgliedern. „Wir streiten und diskutieren, aber es kommt immer etwas Positives dabei raus.“ „Es waren 17 Jahre mit Höhen und Tiefen, zwei Gewerbeschauen, 40 Marktblättern und zwei Maimärkten sowie Teilnahmen am Bürgerfest.“

Rätselraten zum Bürgerfest

Der Gewerbering Floß hat, nach dem fabelhaften Erfolg im letzten Jahr, auch dieses Jahr wieder ein
Kreuzworträtsel für unser Bürgerfest entworfen. Am Samstag, den 29.07.2016 ist es dann erneut so
weit. Zum Spaß, als Zeitvertreib und zum Gemeinsamen rätseln.
Unser Flosser Rätsel fördert die Kommunikation und Zusammenhalt, denn oft lassen sich die Rätsel
nur gemeinsam lösen. „Allein dafür lohnt es sich immer aufs Neue, sich die Ratefragen einfallen zu
lassen“, verrät Ulrike Schmidt schmunzelnd. Des Weiteren sagt sie: „Es ist auch jedes Mal spaßig zu
sehen, wie die Köpfe rauchen, wenn nach Lösungen gesucht wird. Das ist doch eine tolle Motivation,
sich die Arbeit zu machen.“
Motivation ist ein gutes Stichwort. Denn wie immer gibt’s was zu gewinnen. Gutscheine vom
Gewerbering im Wert von: 1 x 25 €, 1 x 50 € und als Hauptgewinn 1 x 100 €. Damit lässt sich prima
einkaufen, essen, tanken, wellnessen…. und vieles mehr.

Altbewährt aber mit neuem Gesicht

Der Gewerbering Floß stellt sich neu auf. Ein neues moderneres Logo und eine überarbeitete
Webside sind nur optische Zeichen für den Umbruch.
Seit Jahren ist der Floßer Gewerbering fester Bestandteil im Ortsgeschehen. Mit dem
vierteljährlich erscheinenden „Marktblatt“werden aktuelle Themen und Neuigkeiten
aufgearbeitet. Bei einer Auflage von 20.000 Exemplaren ist fast garantiert, dass jeder
Haushalt in Floß u. Umgebung kein wichtiges Ereignis versäumt.
Außerdem längst akzeptiert und geschätzt ist der Gewerbering-Gutschein. Er stellt ein
beliebtes Geschenk mit vielen Möglichkeiten dar, weil er universell bei mehr als 20
Unternehmen u. Geschäften eingelöst werden kann.

Gerne erinnern wir uns an die 1. Gewerbeschau in der Mehrzweckhalle. Dieses Mammut-
Projekt war ein großer Erfolg für Floß.

Aber der Zahn der Zeit nagt auch an der renomierten Vereinigung von Gewerbetreibenden.
Sei es der hohe Zeitaufwand, oder mangelndes Engagement, über die Jahre verkümmerten
hochgesteckte Ziele und Aktionen zum „verstaubten Schubladeninhalt“. Die Ideen sind nach
wie vor aktuell, aber es fehlt an „Personal“, diese umzusetzen. Geschäftsleute sind kein
einfaches Klientel. 60-Stunden- Wochen sind bei dieser Berufsgruppe keine Seltenheit. Da
fehlt oft einfach die Motivation sich noch mehr „aufzuhalsen“.
Das soll sich nun ändern.
Ein paar Unternehmer haben sich aufgerafft ein bisschen Staub zu wischen. Oder
gegebenenfalls auch mal aufzuwirbeln.
Es geht dabei nicht um einzelne Personalbesetzungen, sondern um das große Ganze. Die
Interessen der Unternehmen sollen wieder verstärkt vertreten, aber auch mit den Bedürfnissen
der Bürger verknüpft und abgestimmt werden. Der neue Gewerbering sieht sich als
Vermittler, als helfende Hand oder auch streitbarer Recke, um die Gewerbetreibenden in Floß
voranzubringen. Ganz nach dem neuen Motto: „Gemeinsam stark!“
Dass dieser Verein aber nicht nur allein gewerbliche Interessen vertritt, macht eine der
diesjährigen Aktionen deutlich. Der „Mai-Markt“ soll alle Gruppen und Vereinigungen
zusammenführen, um eine Gemeinschaft zu fördern, die übergreifend Probleme anpackt und
lösen kann.
Es wird nicht gelingen, wenn weiterhin jeder sein eigenes „Süppchen“ kocht. Der
Gewerbering erkennt den Bedarf einer zentralen Stelle, wo alle Fäden zusammenlaufen
können. Ob ein Verein Veranstaltungen plant und mit der „Bürokratie“überfordert ist,oder
eine kirchliche Gemeinschaft einer ansprechenden Werbung bedarf. Selbst der einzelne
Bürger sollte sich mit seinen Ideen oder Fragen an den Gewerbering wenden können.
Das verdeutlicht auch das neu entworfene Logo des Gewerberings
Ein Kreis der die einzelnen Punkte (Gruppen) verbindet und unter dem Dach der
Gemeinsamkeit bündelt.